Links zum Thema Kindes - Missbrauch
In diesem Sektor besteht bereits eine breite Vernetzung,
weshalb hier nur die bekanntesten Adressen aufgeführt sind.

Gegen - Missbrauch e.V.

www.gegen-missbrauch.de

Eine perfekt aufgestellte Seite, die nahezu alle Fragen zum Thema sexuellen Missbrauch beantwortet.
Einschließ Forum für betroffene Menschen, wie auch indirekt Betroffenen, wie Familienanghörige und/oder Ehe/Lebenspartner/innen
z.T. kostenpflichtig

Kinderschreie

www.kinderschreie.de

Eine hoch informative Webseite, mit der "Bine" als Betroffene in einfühlsame Weise die Problematik von sexuellen Missbrauch darstellt.
Einschließlich Forum sowie dem Einblick in therapeutischen Erfahrungen wie sie von Betroffenen nur sehr selten zu finden sind.

Schotterblume e.V.

www.schotterblume.de

Eine sehr engagierte Webseite wie die zuvor erwähnten, die sich meinem Endruck nach etwas mehr an männliche Betroffen richtet und mit zahlreichen Hilfsangeboten aufwaretet..
Hier gibt es neben dem Hauptforum für Betroffene, noch weitere spezifische Foren.
Der lange Weg in´s Licht

www.Lichtweg.de
Eine sehr persönlich und liebevoll gestaltete Webseite zum Thema Missbrauch -
"natürlich" von einer Betroffenen.
Mit angeschlossenem Forum und imposanten Erfahrungsdatenbank.
Geistliches Missbrauchsopfer
Michael Tfirst


www.michaeltfirst.blogspot.com
Eine hochinformative Webseite die in markanter Weise die Verlogenheit und abgekartetes Geschacher der Kirche gegenüber ihren Missbrauchsopfern offenlegt.
Leider immer mal wieder offline.
Alternativ hat auch diese Webseite einiges zu bieten was gen Himmel stinkt.

Geistliches Missbrauchsopfer
Nobert Denef
netzwerkB


http://netzwerkb.org

Norbert Denef setzt sich für die Aufhebung der Verjärhrungsfristen bei sexuellen Missbrauch ein, damit sich Täter nie mehr ihrer Verantwortung entziehen können.
Denn gegenwärtig sieht es leider noch so aus, dass die Opfer sofern sie jenseits bisheriger Verjährungsfristen aus ihrem Trauma erwachen, von ihren Tätern z.T. sogar noch mit Verleumdungs- und Entschädigungsklagen überzogen werden können.
Ein unhaltbarer Zustand, der Opfer ein weiteres mal zutiefst entwürdigt.

Eckiger-Tisch

www.eckiger-tisch.de

Der eckige Tisch ist so etwas wie das Gegestück des einst runden Tisches für ehemalige Heimkinder.
Nur dass es hier nicht um Heimkinder, sondern um Betroffene sexueller Gewalt in Einrichtungen von Jesuitenorden geht.

Bundesbeauftragte/r
sexuellen -missbrauch

http://beauftragter-missbrauch.de

Ich würde allen Betroffenen empfehlen, ihre Erfahrungen und Wünsche hinsichtlich eines behutsamen Umgangs und Wahrnehmung dieses gesellschaftlichen Übels an diese Stelle zu richten.
Zumindest sehe ich hier die Chance für mögliche hilfreiche Veränderungen.

Forum
Die Insel der Hoffnung

http://wp10667067.server-he.de

Hierbei handelt es sich um ein Selbsthilfeforum für Betroffene sexualisierter Gewalt.

Susanne Jensen
Dokumentation
"Es war der eigene Vater
Eine Pfarrerin kämpft um ihr Leben."

www.youtube.com/watch?v=2iPQZjGJu4k

Susannes Webseite

www.stimme-der-opfer.de

Menschen die sich glücklich schätzen können, wenn sie sich ihrer Kindheit und Jugend innerhalb eines halbwegs liebevollen familiären Umfelds erfreuen dürfen, möchte ich gern diese imposante Dokumentation einer evangelischen Theologin zur Ansicht empfehlen, die so gar nicht unserem heile Welt Bild entspricht.
Mit guten Grund. Denn wie selten zuvor ermöglicht sie mit ihrem Mut und Kraft auch Nichtbetroffenen die Folgen sexueller Gewalt erfahrbar vor Augen zu führen.
Für mich die erste authentische Theologin, die mich veranlassen könnte noch einmal eine Kirche zu betreten.

Berliner Charité aktives Präventionsprogramm
gegen Kindesmissbrauch


Angebot für pädophil veranlagte Jugendliche
www.du-traeumst-von-ihnen.de

Angebot für pädophil veranlagte Erwachsene
www.kein-taeter-werden.de

In der Berliner Charité finden Jugendliche als auch erwachsene Menschen mit pädophilen Neigungen eine professionelle Anlaufstelle, um sich in einem geschützen Rahmen beraten und helfen zu lassen.
Es bleibt zu wünschen, dass die Kenntnis von diesem Angebot möglichst weite Verbreitung findet und von Betroffenen im präventiven Sinne angenommen wird.